Tropico Wiki
Advertisement
Tropico Wiki

Tropico 4 ist eine von Haemimont Games entwickelte und von Kalypso Media vertriebene Wirtschaftssimulation und der vierte Teil der Aufbauspiel-Reihe Tropico. Das Spiel ist der direkte Nachfolger von Tropico 3.

Das Spiel ist eine Aufbau-Simulation, bei welcher der Spieler wie in den vorangegangenen Teilen die Rolle von „El Presidente“ übernimmt, dem Diktator der fiktiven Bananenrepublik Tropico. In dieser Funktion muss er einen Inselstaat aufbauen. Der Verleger ist der deutsche Publisher Kalypso Media. Es erschien am 25. August 2011 für Windows. EineXbox-360-Version wurde im Oktober 2011 veröffentlicht.

Am 13. Januar 2012 kündigte der Publisher Kalypso das erste Addon Modern Times an, welches am 29. März erschien.[1]

Handlung[]

Das Spiel beinhaltet diesmal eine Tropico 4-Kampagne mit über 20 verschiedenen Missionen auf zehn unterschiedlichen Karten. Diese startet mit dem Hauptcharakter „El Presidente“, welcher wieder durch einen Putsch die Kontrolle über ein kleines Eiland erhalten hat.

Im Gegensatz zum Vorgänger Tropico 3 können nicht nur Exporte kontrolliert, sondern auch Importe vorgenommen werden. Tropico 4 beinhaltet zudem weit mehr politischen Einfluss für den Spielcharakter. So gibt es nicht nur neue zentral bedeutende Gebäudetypen wie etwa eine Börse, ein Einkaufszentrum, Wasserparks oder Mausoleen, sondern auch neue Möglichkeiten, einzelne Bürger in den Ministerrat zu Berufen und so verschiedene Erlässe möglich zu machen. Der Spieler ist zudem weiterer natürlicher Widrigkeiten ausgesetzt – etwa Vulkanausbrüchen, Dürren oder Tornados. Weiterhin wird der Spieler mit verschiedenen politischen Lagern konfrontiert, mit deren verschiedenster politischer und ideologischer Gesinnung er sich auseinandersetzen muss.

Im Übrigen können nationale Agenden ausländischer Regierungen und Fraktionen umgesetzt werden. Ferner gibt es erstmals ein vollumfängliches Handelssystem mit Im- und Export mit anderen Nationen – hier gab es beim Vorgänger lediglich eine bloße Feststellung der obligatorischen Ausfuhren und deren Menge.

Eine erstmalige Social-Network-Integration zu Diensten wie Facebook und Twitter ermöglicht die Kommunikation direkt aus dem Spiel heraus und die Veröffentlichung von Errungenschaften beispielsweise auf der Tropico-4-Facebook-Seite des Publishers Kalypso – diese Funktion ist jedoch ausschließlich auf dem PC vorhanden. Ebenso ist ein verbesserter Editor enthalten.

Demo-Version[]

Ab dem 10. August 2011 stellte Kalypso Media eine Demo-Version für den PC zum Download bereit.[2] Die Demo-Version beinhaltet das gesamte Tutorial bestehend aus vier Missionen sowie das erste Kampagnenszenario und ist in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) verfügbar. Zwar ist die Spielzeit unbeschränkt, allerdings sind die Funktionen zum Speichern und Laden deaktiviert. Weiterhin wurden einige touristische Gebäude für die Demo abgeschaltet und es steht nicht die höchste Texturqualität zur Verfügung.

Steam-Special-Edition[]

Siehe Hauptartikel Tropico 4: Steam Special Edition

Über Steam wird durch den Kauf von Tropico 4 automatisch eine Special-Edition erworben. Sie erhält neben Tropico 4 auch einige Boni.

DLCs[]

DLCs sind kleine von Kalypso veröffentlichte Erweiterungspakete, die für wenige Euros erworben werden können, und neben einem neuen Gebäude, neuen Dekorationsgegenständen, einer neuen Charaktereigenschaft, und einem neuen Accessoire auch eine neue Mission speziell zum Thema des DLCs enthalten.

Bisher sind folgende DLCs erschienen:

  • Junta
  • Plantador
  • Quick Dry Cement

Rezeption[]

Der vierte Teil der Reihe erhielt generell positive Wertungen, dabei wurde die Xbox 360-Version jedoch etwas schwächer bewertet. Die PC Games vergab für die PC-Version 81%[3], die Gamestar 87 %.[4] 4Players bewertete die PC-Version mit 77 %, die Xbox 360-Version mit 76 %.[5] Die Wertung der GamePro für die Xbox 360-Version beträgt 74.[6]

Siehe auch[]

Weblinks[]

Einzelnachweise[]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Tropico 4“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 24. August 2012 (Permanentlink) und steht unter einer Creative-Commons-Lizenz (CC-BY-SA 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Advertisement